Tina Rupprecht gegen Seniesa Estrada am 25. März

Seniesa Estrada (23-0, 9 KOs) aus East Los Angeles, kehrt in ihren Heimatstaat zurück. Die 30-jährige Veteranin wurde vor fast einem Dutzend Jahren Profi und hat in drei Gewichtsklassen auf Weltklasse-Niveau gekämpft.

Die Augsburgerin Tina Rupprecht (12-0-1, 3 KOs) hat ihren Weltmeistertitel fünf Mal verteidigt, nachdem sie 2018 vom Interims-Champion zum Weltmeister aufgestiegen war. Anfang des Jahres besiegte sie Yokasta Valle, damals amtierende IBF- und WBO-Weltmeisterin im Unified-Minimalgewicht. Im Juli 2021 besiegte Rupprecht die ehemalige Weltmeisterin Katia Gutierrez durch eine Split Decision. Nach mehr als einem Jahr Ringpause schüttelte sie den Rost im Ring ab und besiegte die peruanische Veteranin Rocio Gaspar um den Showdown mit Estrada vorzubereiten.

Rupprecht hat bis auf einen alle ihre Profikämpfe in Deutschland bestritten und wird die fast 6.000 Meilen lange Reise auf sich nehmen um Estrada in einer Welttitelvereinigung zu boxen. “

„In Amerika gegen eine andere Weltmeisterin in einer Welttitelvereinigung zu kämpfen, ist für mich ein wahr gewordener Traum“, sagte Rupprecht. „Seniesa gilt als einer der besten Kämpfer des Sports und ich freue mich darauf zu sehen wer die wahre Nummer eins in dieser Liga ist. Das wird ein Kandidat für den Kampf des Jahres und ein weiterer großer Abend für den Frauenboxsport. Ich werde siegreich sein und mit zwei Welttitelgürteln nach Deutschland zurückkehren.“

Im Jahr 2021 gewann Estrada in aufeinanderfolgenden Kämpfen den WBA-Titel im Halbschwergewicht und den WBO-Titel im leichten Fliegengewicht. Estrada gab dann den Titel im leichten Fliegengewicht ab um unangefochtenen Ruhm im Halbschwergewicht zu erlangen. Im vergangenen Jahr unterschrieb sie bei Top Rank und kehrte im November nach einer fast 11-monatigen Pause zurück um Jazmin Gala Villarino auszuschalten.

„Ich möchte Tina zugute halten, dass sie eine Weltmeisterin ist die im Gegensatz zu Yokasta Valle keine Angst vor einem Vereinigungskampf hat“, sagte Estrada. „Da wir Yokasta nicht in den Ring bekommen konnten haben wir beschlossen etwas Besseres zu machen und gegen die Frau zu kämpfen, die sie geschlagen hat. Die Fans in Fresno sind leidenschaftlich und sie können sich auf eine tolle Show gefasst machen.“

Schreibe einen Kommentar