Nina Meinke und Dilar Kisikyol gewinnen die Weltmeisterschaft der WIBF

Die neu gegründete P2M Box-Promotion aus Hamburg feierte am Wochenende eine gelungene Premiere. 400 geladene Gäste sahen eine hochklassig organisierte Veranstaltung im beeindruckenden Porsche Zentrum Hamburg.

Zwei WM-Titel der Frauen zum Auftakt

Dilar Kisikyol (30/Hamburg) sicherte sich die WM-Krone im Leichtgewicht gegen Eva Hubmayer (Euskirchen). Dilar Kisikyol: „Ich bin überglücklich und weiß jetzt, wofür ich so hart trainiert und gearbeitet habe.“

Im Hauptkampf des Abends erfüllte sich Nina Meinke (29/Berlin) ihren WM- Traum und bezwang in einem spannenden und dramatischen Kampf die Argentinierin Edith Soledad Matthysse. Trainer Kay Huste: „Das war der zu erwartende harte WM-Kampf. Ich freue mich sehr für Nina, die es nach so langer Zeit und intensiver Vorbereitung mehr als verdient hat.“ Nina Meinke: „Das ist der schönste Tag meines Lebens. Ein Traum ist endlich wahr geworden. Danke an P2M, meine Familie und an alle meine Unterstützer.“

YouTube video

Schockmoment in Hamburg

Der Schockmoment des Abends war die KO-Niederlage des Deutschen Meisters im Schwergewicht, Peter Kadiru. Ein Moment der Unaufmerksamkeit bedeutete schon in der Eröffnungsrunde für den 25-jährigen Hamburger das Ende des Fights gegen den Argentinier Marcos Antonio Aumada.

Peter Kadiru:“ Ich bin nach wie vor fassungslos und tief enttäuscht. Ich habe eine Sekunde nicht aufgepasst und wurde dafür bitter bestraft. Ich muss jetzt hart an mir arbeiten und aus den Fehlern lernen.“

News:   SES-Box-Gala, 10. Dezember 2022, Römerhalle, Heilbronn

Kadirus Manager Bernd Bönte: „Peter kann aus diesem Tief gestärkt zurückkommen, wenn er die richtigen Lehren aus seiner Niederlage zieht.“ Promoter Axel Plaß ergänzt: „Dies kann ein wichtiger Neustart für Peter werden. Wir werden ihn in Ruhe wieder aufbauen und ihm alle Chancen geben, die er benötigt.“

Simon Zachenhuber, Felix Langberg und Viktor Jurk siegen durch KO.

Simon Zachenhuber(24/Erding) konnte sich erstmals seinen Fans in Hamburg präsentieren. Er boxte gegen den kurz vorher eingesprungenen Ali Hassan Zadeh und siegte schon in Runde 1. Der eigentlich vorgesehene stärkere Gegner hatte eine Woche vorher verletzungsbedingt abgesagt. Simon Zachenhuber: „Ich freue mich auf alles das, was kommt und bin dankbar für die Chance mit P2M in meine boxerische Zukunft zu gehen.“

Jurk zeigt sein großes Potential

Für den absoluten Kracher des Abends sorgte das große deutsche Schwergewichtstalent Viktor Jurk (22/Flensburg), der seinen Gegner Tayfun Kurt bereits nach 15 Sekunden mit einem brutalen linken Haken zu Boden schickte. Jurks 3. KO-Sieg im 3. Profi-Kampf.

Manager Bernd Bönte: „Viktor hat großes Potential und ist mit seiner Schlagkraft, der Größe von 2,05 m und als Rechtsausleger für jeden Gegner sehr schwer zu boxen.“

Langberg baut KO- Bilanz weiter aus

Seinen elften Sieg im elften Kampf – 10 davon vorzeitig – konnte der Rostocker Schwergewichtler Felix Langberg (30) gegen Anil Can Yildiz verbuchen. Er traf mehrmals sehr hart und gewann durch KO in der ersten Runde.

News:   Michael Wallisch Gegen Makhmudov Am 16. Dezember

Felix Langberg: „Es war spannend, erstmals gegen einen erfahrenen Gegner mit makelloser Bilanz zu boxen. Danke an meine vielen Fans, die angereist waren, um mich zu unterstützen. Ich freue mich auf die weiteren Aufgaben.“ Trainer Christian Morales: „Felix hat die Vorgaben und unsere Strategie voll umgesetzt. Seine Entwicklung ist vielversprechend.“

Fotos: P2M/Torsten Helmke

YouTube video

Schreibe einen Kommentar

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen