Shindo Go vs Judith Rodriguez – WBC WM im Fliegengewicht

Mit etwas Stirnrunzeln muss man wohl die Kampfansetzung am kommenden Sonntag zwischen WBC-Titelträgerin Shindo Go (12(8)-2-0) und der Mexikanerin Judith Rodriguez (6 (4) – 5 – 0 ) sehen. Natürlich findet der Kampf in Japan statt, genauer gesagt in Wakayama, der Heimatstadt von Shindo Go. Ob es nun die sportliche Herausforderung ist oder ob es nur um die Verbesserung ihrer Weltranglistenposition geht, wer weiß das schon. Man kann nur vermuten, welchen Sinn so ein Kampf hat, der einzeln an einem Sonntag stattfindet.

Jedenfalls hat Go nach Japan eingeladen um dieses Jahr wenigstens noch einen 2. Kampf zu machen. Günstiger Nebeneffekt: Sie wird wohl mit einem sicher anzunehmenden Sieg wieder die Spitzenposition in ihrer Gewichtsklasse bei Boxrec übernehmen. Im Moment trennt sie von der wieder führenden Kentikian nur ein Punkt in dieser Wertung, nachdem Susi Kentikian die Italienerin Simona Galassi nach Punkten besiegen konnte und damit wieder die Spitze im Fliegengewicht übernahm.

Das oben erwähnte Stirnrunzeln befällt einen allerdings nicht nur wegen der leichten Gegnerwahl, die an Universum-Zeiten erinnert, sondern auch deshalb, wenn man daran denkt, wie Shindo Go zu ihrem WBC-Titel gekommen ist. Sie hat im Mai diesen Jahres die Titelträgerin zu sich geladen um gegen sie zu kämpfen. Dabei gab es ein 3x 100:90 Punkturteil zugunsten von Shindo Go. Was man davon zu halten hat, kann man sich an den Fingern einer Hand abzählen. Der Kampf war relativ ausgeglichen und an diesem recht einseitigen Urteil kann man durchaus zweifeln. Es gibt ein Amateurvideo von diesem Kampf:

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern