SES / Sauerland – Event in Magdeburg 23. März

Neben dem Hauptkampf des Abends in Magdeburg zwischen Robert Stieglitz und Arthur Abraham werden selbstverständlich noch viele andere herausragende Kämpfe stattfinden. Besonders bemerkenswert ist der Frauenkampf zwischen Melissa McMorrow und Nadia Raoui. Diese Begegnung ist wirklich eine Überraschung, die bei den Boxfans Erstaunen auslöst, weil eigentlich jeder erst einmal einen Rückkampf zwischen McMorrow und Susi Kentikian erwartet hätte. Zumindest Susi Kentikian und ihr Management werden diese Kampfansetzung mit Bestürzung registriert haben. Bis vor wenigen Tagen war dieser Kampf noch als Doppel-WM um die Titel von WBO und WIBF angekündigt. Jetzt soll es scheinbar doch nur um den WBO-Titel gehen. Beide haben bereits gegen Susi Kentikian gekämpft und dabei Kämpfe auf Augenhöhe mit knappen Ergebnissen geliefert. Rückkämpfe stehen in beiden Fällen noch aus. Susi Kentikian hat unterdessen angekündigt, dass ihr nächster Kampf definitiv gegen Carina Moreno sein wird. Wann der stattfinden soll, steht noch nicht fest.

Sowohl Nadia Raoui als auch Melissa McMorrow ist in diesem Gefecht ein Sieg zuzutrauen. Über McMorrow weiß man in Deutschland einfach zu wenig, als das man sich ein abgerundetes Bild machen könnte. Man sagt, dass ihr bei ihren Niederlagen teilweise übel mitgespielt wurde. Im Kampf gegen Kentikian hat sie jedenfalls gezeigt, dass sie gut boxen kann, was wir ja von Nadia Raoui sowieso wissen. Seit einigen Wochen bereitet sich Raoui im Mach1-Team von Dominik Junge in Karlsruhe auf diesen WM-Kampf vor. Sie fühlt sich dort sehr wohl und hat die Möglichkeit von den Erfahrungen anderer guten Boxerinnen wie Lucia Morelli und Raja Amasheh zu profitieren. Gelingt es Nadia Raoui ihr volles Leistungspotential abzurufen, wird der WBO-Gürtel vielleicht in Deutschland bleiben. Die Chancen in diesem Kampf stehen sehr eng beieinander. Auch hier wird es darauf ankommen, wie die Punktrichter entscheiden, da der Kampf gewiss über 10 Runden gehen wird. Kommt es gegen alle Erwartungen zu einer vorzeitigen Entscheidung, dann wohl eher zu Gunsten von Nadia Raoui. Damit wäre aber auch für Melissa McMorrow noch nicht Alles zu Ende. Ein Rückkampf gegen Susi Kentikian – zumindest um den WIBF-Titel, ist dann ja immer noch nicht aus der Welt.

Als dritter Top-Kampf dieses Events ist das Mittelgewichts-Debüt von Lukas Konecny zu sehen, der im Kampf um die WBO-Europameisterschaft gegen den französischen Meister Karim Achor kämpfen wird. Diesen Kampf sollte Konecny gewinnen, was zwar nicht unbedingt ein leichter, aber ein fast sicherer Sieg sein kann, wenn es Konecny gelingt so intensiv „zur Sache“ zu gehen wie man ihn kennt. Konecny hatte es sicher schon mit schwereren Gegnern zu schaffen. Robert Helenius bekommt es mit Sauerland-Dauergastboxer Michael Sprott zu tun, der bereits für Edmund Gerber und Kurbat Pulev ein guter Prüfstein war. Will „Nordic Nightmare“ Helenius an seine guten Leistungen anknüpfen, sollte er eigentlich im Stande sein, Sprott in diesem 10-Rundenkampf vorzeitig auszuschalten. Vielleicht schafft er ja einen (T)KO-Sieg in Runde 9 wie gegen Peter und Liakhovich. Der in seinem letzten Kampf gegen Sprott unterlegene Edmund Gerber bekommt es in Magdeburg mit Gbenga Oluokun zu tun, den man ebenso gut wie Sprott als einen Sauerland-Dauergast und „Bewährungshelfer“ betrachten kann. Gerber würde gut daran tun, gegen Oloukun eine gute Figur abzugeben. Gelingt ihm das nicht, scheint der Zug für seine weitere Karriere erst einmal abgefahren, obwohl er eigentlich mit seinen 24 Jahren sicher noch allerhand Luft nach oben hat. Seinen 5. Profikampf wird Halbschwergewichtler Enrico Kölling gegen den Tschechen Josef Obeslo bestreiten, gegen den ihm vielleicht sein erster vorzeitiger Sieg gelingen kann.

Die ARD wird von 23:00 bis 1:30 von den Kämpfen berichten. Die Höhepunkte des Events werden am Sonntag als Wiederholung ab 8:00 bis 9:15 auf dem Sender MDR zu sehen sein.

Noch einige Restkarten für dieses Box-Event am 23. März sind in allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die Ticket-Hotline 01805-570044 (Euro 0,14/min., Mobilfunkpreise max. Euro 0,42/min.) und im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

Clip Nadia Raoui:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=tHW-nikAOF4#!

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern