Gassiev gegen Michael Wallisch am Donnerstag in Moskau, Tina Rupprecht boxt am Samstag

Der ehemalige WBA- und IBF-Weltmeister im Cruisergewicht Murat Gassiev (27-1, 20 KOs), der jetzt im Schwergewicht antritt, tritt am Donnerstag in der Dynamo Volleyball Arena in Moskau, Russland, gegen Michael Wallisch (22-4, 15 KOs) an. In dem Zehn-Runden-Kampf geht es um den vakanten WBA-Asien-Titel.

Auf der Card stehen außerdem die Olympiamedaillengewinner Mikhail Aloyan und Vladimir Nikitin. Der WBA-Goldmedaillengewinner im Leichtgewicht Aloyan (6-1, 1 KO) bestreitet einen Zehn-Runden-Kampf gegen Yohana Mchanya (12-2, 10 KOs), während der Michael-Conlan-Rivale Nikitin (4-1-1, 0 KOs) in einem Acht-Runden-Kampf im Federgewicht auf den Nachrücker Rauf Aghayev (31-9, 14 KOs) trifft.

Am kommenden Samstag wird Tina Rupprecht in der Hydro-Tech Eisarena in Königsbrunn ihren WBC-Titel im Strohgewicht gegen die ehemalige Titelverteidigerin Katia Gutiérrez aus Mexiko verteidigen. Rupprecht (10-0-1) hat diesen Kampf aufgrund der Coronavirus-Pandemie bereits mehrfach verschoben.

Gutiérrez (23-7) gab ihr Profidebüt 2007 und erlebte die Blütezeit ihrer Karriere zwischen 2011 und 2013, als sie IBF-Champion war.

Gutierrez musste mit ihrem Team im Trainingslager Änderungen vornehmen, da der Kampf seit letztem Jahr verschoben wurde; sie sagte jedoch: „Ich bin bereit in den Ring zu steigen. Der Kampf war schon seit 2020 geplant, damals war es noch nicht so weit, aber zum Glück ist jetzt alles bereit. Ich weiß, dass ich es schaffen kann, ich weiß, dass ich zum WBC-Champion gekrönt werden kann. Ich weiß, was das ist, ich bin sehr hungrig, genauso wie bei meiner ersten Krönung zum Champion, zu keinem Zeitpunkt haben wir an eine Niederlage in Spanien gedacht. Wir haben alles überwunden und den Sieg errungen. Es ist eine Verpflichtung gegenüber meinem Großvater, der verstorben ist. Er ist für die Existenz von Katty Gutiérrez verantwortlich, er ist dafür verantwortlich, dass sie an die Spitze gelangt ist. Ich danke Gott, der mir erlaubt hat, zum Boxen zurückzukehren, ich war drei Jahre lang im Ruhestand, wir sind nach Spanien gefahren und haben den Titel gewonnen, heute wird es keine Ausnahme sein, mein Großvater ist immer dabei und ich werde es für ihn tun.“

Schreibe einen Kommentar

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen18