Mikkel Kessler nach TKO erneut Weltmeister

Supermittelgewichtler Mikkel Kessler (46-2, 35 K.O’s) konnte sich den WBA-Titel erneut sichern. Vor mehr als 10.000 Zuschauer siegte Kessler in der BOXEN Arena in Kopenhagen gegen Brian Magee (36-5-1, 25 K.o.’s) in der dritten Runde durch technischen K.O. Der 33-jährige Däne wurde zum vierten Mal in dieser Gewichtsklasse zum Weltmeister gekürt. Damit qualifizierte sich der Sauerland-Boxer zum Pflichtherausforderer von Superstar Andre Ward.

Mit viel Respekt, aber eindrucksvoll startete die erste Runde. Magee suchte als Erster den Schlagabtausch, worauf Kessler in der Körpergegend zu Kontern begann. Im zweiten Durchgang ging Magee dann schmerzverzerrt zu Boden, nachdem Kessler ihn mit einer krachenden Rechten am Körper traf. Kessler entdeckte Magee’s Schwachstelle und setzte mit einem Leberhaken nach, worauf der 37-jährige Nordire erneut einzuknicken schien. Er drehte sich ab und wurde erneut von Ringrichter Luis Pabon angezählt.

Kurz nach Beginn der dritten Runde konnte Kessler sich nun entgültig durchsetzen und beendete den Kampf schnell. Magee musste ein weiteres Mal einen Bodyshot wegstecken und ging darauf erneut zu Boden. Nach 24 Sekunden brach der Ringrichter Pabon das Duell ab. Kessler steht nun in bester Position für Rückkämpfe gegen Carl Froch oder Andre Ward, der ihn 2009 im Rahmen des „Super Six World Boxing Classic“ besiegte.

Brian Magee zeigte sich nach seiner Niederlage zuversichtlich und lobte Kessler in einem Interview mit Sky Sports: ,,Es war ein guter Kampf, Mikkel ist ein großer Champion. Er hat mich mit Respekt behandelt. Ich habe mein Bestes gegeben. Von einem Körpertreffer erholt man sich aber nicht so leicht.“

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern