Mendez knockt Salgado in Runde 4 aus

In gerade einmal zehn Minuten und 40 Sekunden gelang es Argenis Mendez (21-2, 11 KO’s) seinen Kontrahenten Juan Carlos Salgado (26-2-1, 16 KO’s) durch einen spektakulären Knockout zu besiegen. Im ,,The Hangar“ in Kalifornien sicherte sich der Dominikaner den Titel zum IBF-Weltmeister im Superfedergewicht. Es war bereits das zweite Mal, dass beide Gegner im Kampf um die IBF-Krone aufeinander trafen.

Vom Anfang bis zum Ende dominierte der 26-jährige Mendez den Kampf. Top in Form und mit knallharten Jabs, linken sowie rechten Haken bietete der Dominikaner das volle Programm und zerstörte den ehemaligen Champion Salgado in der vierten Runde. Schon in der ersten Runde schickte Mendez den Mexikaner zu Boden. In der letzten Minute traf der Dominikaner mit einer brutalen Rechten Salgado mit voller Wucht. Sichtlich schwer getroffen rappelte sich der 29-jährige Mexikaner aber auf.

In den nächsten beiden Runden schien es, als ob Salgado sich erholen würde. Mutig versuchte er, erneut seinen Weg durch den Kampf zu finden. Ungeachtet dessen aber steigerte sich Mendez‘ Aggressivität. Effektiv blieb er an seinen Jabs und Schlagkombinationen dran und dominierte den Kampf somit weiterhin.

In der vierten Runde kam es zum finalen Knockout. In der zweiten Minute versuchte Salgado seine Kombination auszuführen, wurde aber von einem krachenden linken Haken gestoppt. Juan Carlos Salgado ging sofort zu Boden, der Ringrichter zählte ihn aus. Damit feiert der Dominikaner seinen einundzwanzigsten Profisieg.

Bereits im September 2011 trafen beide Kontrahenten aufeinander. Nachdem Salgado nach Punkten gewann, musste er diesmal seine zweite Niederlage und seinen zweiten KO hinnehmen.

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen