Marquez schickt Pacquiao auf die Bretter!

Fans von Manny Pacquiao konnten nicht glauben, was sich vor ihren Augen im MGM Grand in Las Vegas abspielte: Juan Manuel Marquez knockte den ehemaligen WBO-Weltmeister in der sechsten Runde aus! Zum bereits vierten Mal trafen beide Kontrahenten aufeinander. Es war die erste Niederlage nach zwei Siegen und einmal Unentschieden für Pacquiao.

In den ersten beiden Runden kam Pacquiao relativ aggressiv in dem Kampf. Er konnte mit einigen guten Treffern punkten. Marquez jedoch schien relativ unbeeindruckt von Pacquiaos Treffern und wartete geduldig ab.

Im dritten Durchgang erlitt Pacquiao den ersten herben Rückschlag: Eine Minute vor dem Gong musste der Filipino einen herben rechten Schwinger einstecken, der ihn sofort zu Boden fallen ließ. Pacquiao gelang es trotzdem, wieder auf die Beine zu kommen und lieferte sich bis zum Schluss der Runde einen spektakulären Schlagabtausch gegen seinen Kontrahenten.

In der vierten Runde schien Pacquiao wieder bei sich zu sein und punktete mit seinem gewohnten aggressiven Kampfstil, während Marquez sich erst gegen Ende der Runde mit guten Treffern durchsetzen konnte.

In der ersten Minute des fünften Durchgangs gelang es Pacqiuao, nach einer linken Gerade den Mexikaner zu Boden zu schicken. Nachdem Punktrichter Kenny Bayless ihn angezählt hat, fand Marquez sich aber wieder in den Kampf zurück. Pacquiao gewann neues Selbstbewusstsein und schickte den 39-jährigen Mexikaner nach einer heftigen Linken beinahe erneut auf die Bretter. Marquez konnte sich aber bis zum Schluss der Runde auf den Beinen halten.

Auch in der sechsten Runde musste Marquez, der bereits stark aus der Nase blutete, immer wieder harte Treffer kassieren. Nachdem Pacquiao die ersten Minuten für sich gewinnen konnte, kam es gegen Ende der Runde zu einem vernichtenden K.O: Der Filipino lief direkt in eine rechte Gerade von Marquez und fiel mit dem Gesicht auf die Matte. Ringrichter Bayless brach den Kampf sofort ab.

In einem Interview mit HBO erklärte Marquez: ,,Ich wusste, dass er aggressiv boxen würde. Ich musste auf meine Technik setzen und aus seinen Fehlern Nutzen ziehen. Ich durfte Manny nicht erlauben, mich so häufig wie zuvor zu treffen.“

Manny Pacquiaos Zukunft nach dieser Niederlage ist nun ungewiss. Auch der Mega-Fight gegen WBC Champion Floyd Mayweather rückt in weite Ferne und wird wahrscheinlich nicht mehr stattfinden. Eventuell hängt der 33-jährige Filipino seine Box-Karriere ganz an den Nagel. Dann würde er sich voll und ganz auf seine politische Karriere in seiner Heimat konzentrieren.

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen