Home Events Leon Bunn vs Enrico Kölling am 2. Nov. in Koblenz (Sport1)
Leon Bunn vs Enrico Kölling am 2. Nov. in Koblenz (Sport1)

Leon Bunn vs Enrico Kölling am 2. Nov. in Koblenz (Sport1)

Ungewohntes Bild auf der Pressekonferenz im CONTEL Hotel Koblenz einen Tag vor der Benefiz Boxgala „Fighting for Future“ in der CGM Arena Koblenz. Der Herausforderer von IBF International-Champ Leon Bunn (14-0, 8 K.o.), Enrico Kölling (26-3, 8 K.o.), blieb dem obligatorischen Termin fern.

„Enrico muss noch Gewicht machen“, erklärte sein Manager Dennis Lindner den anwesenden Journalisten und Gästen. „Wir sind nicht nur deshalb der klare Underdog. Der Druck liegt eindeutig bei Leon Bunn und seinem Team!“

Leon Bunn ließ sich davon indes nicht verrückt machen: „Ich bin total fokussiert und hatte eine erstklassige Vorbereitung. Ich freue mich auf den Kampf und werde mein bestes Boxen zeigen!“ Auch Trainer Ulli Wegner ist von seinem Schützling total überzeugt: „Leon muss und wird gewinnen. Anschließend können wir uns Gedanken machen, welche größeren Aufgaben auf Leon warten. Die Aussage seines Managements, Kölling wäre nur Halbprofi, sind natürlich Quatsch. Der hat sich wie ein Vollprofi vorbereitet. Ich hoffe, er ist bereit für morgen.“

Beim Wiegen zwei Stunden später hatte Enrico Kölling noch immer 100 Gramm Übergewicht, welches er jedoch innerhalb der Frist abtrainieren konnte und schließlich 79,3 Kilogramm auf die Waage brachte. Leon Bunn wog beim offiziellen Wiegen exakt 79 Kilogramm.

„Wir freuen uns sehr, wieder in Koblenz boxen zu dürfen und unterstützten den Benefiz-Gedanken der AWR Abbruch GmbH sehr gern“, blickt Promoter Nisse Sauerland voraus. „Wir haben eine wirklich tolle Fight-Card mit zwei der besten deutschen Halbschwergewichtler. Ein Duell, auf das sich alle Boxfans freuen dürfen. Auf den Sieger wartet vielleicht schon bald ein WM-Kampf! Dazu kommt unser 17-jähriges Ausnahmetalent Sophie Alisch, auch Schwergewichtler Albon Pervizaj kehrt zurück. Außerdem boxen der ungeschlagene Slawa Spomer und viele andere Athleten aus der Region.“

Die Ergebnisse des Wiegens

1. Mittelgewicht – 4 Runden:

Eduard Janzen (68,7 Kilogramm) vs. Stas Kindsvater (70,4 Kilogramm)

2. Cruisergewicht – 6 Runden:

Hizni Altunkaya (96,2 Kilogramm) vs. Cemal Gulsen (wird nachgewogen)

3. Superleichtgewicht – 6 Runden:

Verena Kaiser (61,5 Kilogramm) vs. Myriam Dellal (61,7 Kilogramm)

4. Supermittelgewicht – 6 Runden:

Enis Agushi (75,5 Kilogramm) vs. Giorgi Jintcharadze (75,7 Kilogramm)

5. Halbschwergewicht – 6 Runden:

Yasin Altunkaya (78,2 Kilogramm) vs. Yosko Stoychev (78,6 Kilogramm)

6. Schwergewicht – 8 Runden:

Albon Pervizaj (107,2 Kilogramm) vs. Dusan Veletic (101,5 Kilogramm)

7. Federgewicht – 8 Runden:

Sophie Alisch (57,1 Kilogramm) vs. Irma Adler (56,2 Kilogramm)

8. Mittelgewicht – 10 Runden:

Slawa Spomer (73,2 Kilogramm) vs. Pavel Semjonov (73 Kilogramm)

9. IBF International im Halbschwergewicht – 12 Runden:

Leon Bunn (79 Kilogramm) vs. Enrico Kölling (79,3 Kilogramm)

Kalle Sauerland Interview

Zurzeit geht es Schlag auf Schlag: Nach dem WBSS-Finale im Superleichtgewicht am vergangenen Wochenende mit Siegen für Denis Radovan und Abass Baraou im Vorprogramm, findet am kommenden Sonnabend in Koblenz bereits der nächste Kampfabend mit Leon Bunn, Albon Pervizaj und Sophie Alisch statt. Wenige Tage später steigt dann das WBSS-Finale im Bantamgewicht in Japan, bevor am 9. November mit Patrick Wojcicki und Leon Bauer zwei weitere Sauerland-Boxer in Hamburg in den Ring steigen. Ereignisreiche Wochen auch für Kalle Sauerland, der im Interview über die WBSS-Finals und die Kämpfe seiner Athleten spricht.

Kalle, am vergangenen Wochenende begeisterte das WBSS-Finale zwischen Regis Prograis und Josh Taylor Millionen Boxfans auf der ganzen Welt. Wie bewertest du den Kampfabend mit zwei Tagen Abstand?

„Der Kampf Prograis gegen Taylor war vielleicht einer der besten Kämpfe, die ich live gesehen habe. Das war Boxen auf allerhöchstem Niveau um die Muhammad Ali Trophy und mehrere Weltmeisterschaftsgürtel! Das gesamte Event war die perfekte Plattform für das WBSS-Finale, unsere Erwartungen wurden komplett erfüllt. Die Atmosphäre in der O2 Arena war glühend heiß, aber trotzdem sehr fair und respektvoll. Ich denke, alle Boxfans sind voll auf ihre Kosten gekommen und haben ihren Teil zu diesem grandiosen Abend beigetragen!“

Mit Abass Baraou und Denis Radovan haben beide Sauerland-Boxer dort ihre Kämpfe vorzeitig und überzeugend gewonnen. Wie bewertest du den Auftritt der beiden?

„Denis hatte ein wirklich gutes Debüt in England, einer der wichtigsten und größten Märkte im Boxgeschäft. Er und sein neuer Trainer Grant Smith scheinen sehr gut zu harmonieren. Denis hat seinen Kampf gut dosiert, komplett dominiert und in den richtigen Momenten das Richtige getan. Mit Luke Blackledge hat er einen sehr erfahrenen Mann geschlagen, der zuvor schon auf hohem Niveau geboxt hat. Denis hat komplett überzeugt.“

Und Abass?

„Für mich hat Abass die beste Performance auf der gesamten Undercard gezeigt, und da standen ja einige sehr gute Kämpfe wie der von Chisora, Benn, Burns oder Okolie drauf. John O’Donnell ist ein sehr taffer und erfahrener Gegner, der zuvor erst zwei Mal verloren hatte, aber Abass hat den Fight dominiert. Er lag nach Punkten bereits weit vorn, hat sich jedoch nicht darauf ausgeruht und den Kampf vorzeitig beendet. Abass hat mit seinem Auftritt unterstrichen, dass er bereit ist, sehr bald um eine Weltmeisterschaft zu boxen.“

Bereits am kommenden Sonnabend steigt in Koblenz die Benefiz Boxgala „Fighting for Future“ mit Sophie Alisch, Albon Pervizaj und dem Hauptkampf zwischen Leon Bunn und Enrico Kölling.

„Das verspricht ein faszinierender Kampf zu werden! Leon Bunn hat sich in seinen letzten Kämpfen super präsentiert und in der Weltrangliste immer weiter nach oben geboxt. Der Kampf in Koblenz könnte seine Position auf den vorderen Plätzen weiter festigen, um dann in 2020 einen WM-Kampf zu bekommen! Enrico Kölling hat in der Vergangenheit bereits auf hohem Niveau agiert und hat jetzt die Chance, seiner Karriere neuen Schwung zu verleihen. Es kann aber wie immer nur einen geben und beide Boxer haben große Ziele – daher verspreche ich mir einen großen Kampf!“

Anschließend geht es weiter nach Japan, wo am 7. November das nächste WBSS-Finale ausgetragen wird. Im Bantamgewicht treffen dann Naoya Inoue und Nonito Donaire aufeinander. Was erwartest du dir dort?

„Das Finale in Japan verspricht ähnlich beeindruckend wie das in London zu werden, auch wenn die Voraussetzungen komplett andere sind. Auf der einen Seite haben wir den jungen Naoya Inoue, der auf dem Weg ins Finale ehemalige und amtierende Weltmeister in wenigen Sekunden aus dem Weg geräumt hat und in meinen Augen derzeit die Nummer 1 der Pound-for-Pound-Weltrangliste ist! Auf der anderen Seite steht der erfahrene Nonito Doniare, der für das Bantamgewicht sehr groß gewachsen ist. Er hat in dieser Sportart bereits alles erreicht und ist mehrfach Weltmeister in verschiedenen Gewichtsklassen geworden. Er ist für seinen Punch bekannt, kann aber auch sehr clever boxen. Für Inoue wird das ein echter Test in punkto Erfahrung, Geschick, Power und Größe, denn so einen Gegner hat er noch nicht geboxt. Wir erwarten uns ein Mega-Finale in einer riesengroßen und mit 22.000 Fans bereits restlos ausverkauften Arena. Wir werden die Krönung eines neuen Königs oder die Rückkehr des alten Löwen auf den Thron erleben!“

TICKETS FÜR BENEFIZ-BOXGALA IM VERKAUF – SPORT1 ÜBERTRÄGT LIVE

Der Hauptkampf der Benefiz-Boxgala am 2. November in Koblenz steht fest: Sauerland-Boxer Leon Bunn (14-0, 8 K.o.) wird seinen IBF International-Titel im Halbschwergewicht gegen Enrico Kölling (26-3, 8 K.o.) aus Berlin verteidigen. Damit kommt es in der der CGM Arena zu einem deutschen Duell ehemaliger Stallkollegen: Der 29-jährige Kölling stand bis 2018 beim Team Sauerland unter Vertrag.

„Leon Bunn gegen Enrico Kölling ist ein großer Kampf für das deutsche Boxen“, freut sich Promoter Nisse Sauerland auf das Duell. „Enrico stand schon um die Europameisterschaft sowie die Weltmeisterschaft im Ring und hat gegen die Besten der Welt geboxt. Jetzt steht er ein wenig am Scheideweg seiner Karriere. Ich kann den Kampf kaum erwarten und freue mich sehr, dass sich beide dieser Aufgabe stellen. Ich bin fest davon überzeugt, dass Leon den Fight für sich entscheiden wird. Seine Karriere ging in den letzten Jahren steil bergauf und wir sind noch lange nicht am Ziel angekommen!“

„Das wird ein großartiger Kampf, auf den sich alle Boxfans freuen dürfen“, äußert sich Leon Bunn. „Enrico bringt sicher jede Menge Erfahrung mit in den Ring und hat schon gute Kämpfe gezeigt. Aber ich habe größere Ziele und werde meinen Titel verteidigen. Ein Enrico Kölling wird mich nicht aufhalten, da kann er erzählen was er will. Im Ring werde ich die Fäuste sprechen lassen.“

„Das wird eine spannende Auseinandersetzung, ich freue mich sehr auf den Kampf“, so Trainer Ulli Wegner. „Ich kenne Leon, ich kenne Enrico: Beide sind Boxer, die den Weg nach vorne suchen. Allerdings ist Leon in meinen Augen nicht aufzuhalten. Er will nach oben, er will den maximalen Erfolg, er hat den Biss – daher bin ich felsenfest überzeugt, dass er Enrico schlagen wird.“

„Ich glaube fest an Enrico, wir haben den Kampf ja nicht umsonst angenommen“, so Promoter Erol Ceylan. „Er ist einer der Boxer in Deutschland die unterschätzt werden. Enrico holt sich gegen Leon Bunn den Sieg!“

„Ich möchte nach all den Jahren endlich mein ganzes Potential abrufen, daher habe ich ein bis zwei Punkte geändert“, äußert sich Enrico Kölling. „Ich war mit meinen bisherigen Leistungen einfach nicht zufrieden. Von Leon Bunn halte ich wenig und denke, dass er überschätzt wird. Er schlägt zwar viel, bewirkt aber wenig – darauf kann ich mich vorbereiten. Sauerland scheint nicht mehr von Bunn überzeugt zu sein, ansonsten hätten sie mir den Kampf nicht angeboten. Ein Champion kann nur der sein, der an einer Niederlage wächst. Diese Chance werde ich Leon Bunn am 2. November geben.“

„Seit der WM-Niederlage 2017 ist viel passiert. Gegen Dominic Bösel sollte es nicht sein, an dem Tag hat nicht viel zusammengepasst. Gegen Leon Bunn wird Enrico seine Chance nutzen und sich den IBF International-Titel sichern. Ich meine mich zu erinnern, dass Ulli Wegner Leon in zehn Kämpfen zum Weltmeister machen wollte. Nun wird sich am 2.11. zeigen, wer wirklich auf dem Weg zu einem WM-Kampf ist“, äußert sich Manager Dennis Lindner.

Leon Bunn – als Amateur zweifacher deutscher Meister und Sieger des prestigeträchtigen Chemiepokals – kämpft seit 2016 für das Team Sauerland. Der bislang ungeschlagene Frankfurter gewann im Mai mit einem technischen K.o. über Leon Harth seinen 14. Profikampf und mit dem IBF International-Gürtel im Halbschwergewicht den ersten Titel seiner Profikarriere. Im August verlängerte das Team Sauerland den Vertrag mit Bunn langfristig. Sein Gegenüber Kölling – deutscher Meister bei den Amateuren und Olympiateilnehmer 2012 – ist seit 2012 Profiboxer. 2014 gewann er erstmals den WBA-Intercontinental-Gürtel und bestritt 2017 seinen ersten WM-Kampf. Allerdings verlor er diesen gegen den amtierenden IBF-Weltmeister Artur Beterbiev nach K.o. in Runde 12. Seinen bis dato letzten Fight absolvierte Kölling im Oktober 2018, als er Dominic Bösel im Kampf um die Europameisterschaft nach Punkten unterlag.

SOPHIE ALISCH TRIFFT IN KOBLENZ AUF EHEMALIGE WM-HERAUSFORDERIN ADLER

Sauerland-Boxerin Sophie Alisch (4-0, 1 K.o.) bekommt es am 2. November in Koblenz mit der erfahrenen Irma Balijagic Adler (16-12, 8 K.o.) zu tun. Die 17-jährige Berlinerin bestreitet in der CGM Arena ihren ersten Federgewichtskampf über acht Runden. Die Bosnierin Adler (37) kämpfte in ihrer Karriere bereits zwei Mal um die WBO Weltmeisterschaft im Superfedergewicht. 2010 unterlag sie Ramona Kühne aus Deutschland, 2017 verlor sie gegen die amtierende WBO-Weltmeisterin Ewa Brodnicka aus Polen. Darüber hinaus stieg sie bereits gegen weitere Gegnerinnen von Weltklasse-Format wie Eva Wahlstrom, Delfine Persoon und Erica Anabella Farias in den Ring.

„Sophie hatte bislang ein ausgezeichnetes erstes Jahr als Profi und ist nun bereit für größere Aufgaben. Es ist unglaublich, dass sie mit 17 Jahren schon so dominant auftritt“, so Promoter Nisse Sauerland. „Ihr erster Kampf über acht Runden und eine so erfahrene Gegnerin wie Adler werden Sophie weiter nach vorne bringen. Wir denken, dass sie bald bereit für einen Titelkampf ist, vielleicht schon 2020.“

„Ich freue mich sehr, gegen so eine erfahrene Gegnerin anzutreten und erstmals über maximal acht Runden im Ring zu stehen“, so Sophie Alisch, die im August gegen Vanesa Caballero ihren vierten Sieg im vierten Profikampf holte. „Irma Adler hat schon die Besten der Welt und um mehrere WM-Gürtel geboxt, aber ich bin wie immer gut vorbereitet und schon lange im Training. Da ich in der CGM Arena meinen ersten Profifight absolviert habe, komme ich natürlich mit vielen positiven Erinnerungen zurück!“

ALBON PERVIZAJ VERSTÄRKT FIGHTCARD IN KOBLENZ

Sauerland-Boxer Albon Pervizaj (12-0, 9 K.o.) kehrt bei der Benefiz-Boxgala „Fighting for Future“ am 2. November in Koblenz in den Ring zurück. Der 24-jährige Hamburger tritt in der CGM Arena gegen Dusan Veletic (3-0-1, 2 K.o.) aus Bosnien-Herzegowina an. Die beiden ungeschlagenen Schwergewichtler werden sich in einem Kampf über acht Runden gegenüberstehen. Pervizaj hatte zuletzt im Januar gegen Alain Banongo nach K.o. in Runde 1 gewonnen und musste anschließend aufgrund einer schweren Lungenentzündung mehrere Monate pausieren.

„Wir freuen uns sehr, dass Albon nach der langen Auszeit wieder in den Ring zurückkehrt!“, äußert sich Promoter Nisse Sauerland. „Ich bin mir sicher, dass er bis in die Haarspitzen motiviert auftreten wird, nachdem er einige Monate stillsitzen musste. Albon macht die Fightcard, auf der mit Leon Bunn und Sophie Alisch schon zwei exzellente Sauerland-Athleten stehen, noch attraktiver. Die deutschen Boxfans dürfen sich auf einen tollen Abend freuen, ob nun am Ring in Koblenz oder live auf Sport1!“

„Ich konnte lange Zeit weder trainieren noch boxen. Umso mehr freue ich mich, dass ich jetzt in Koblenz dabei sein kann“, so Albon Pervizaj. „Ich bin endlich wieder fit, bereit für den Kampf und hatte ein sehr gutes Trainingslager in Liechtenstein. Mein Gegner Dusan Veletic ist groß gewachsen, boxt eher unorthodox, geht nach vorne und ist ein Kämpfer. Das wird ein spannendes Duell, da bin ich mir sicher!“

„Ich habe in Deutschland bereits zwei Boxer besiegt, die davor noch ungeschlagen waren“, äußert sich Dusan Veletic. „Mein Ziel ist es, diese Bilanz auszubauen. Albon Pervizaj sollte mich nicht unterschätzen, denn ich komme nach Koblenz, um ihn auszuknocken!“

LOKALE BOXER VERSTÄRKEN FIGHTCARD IN KOBLENZ

Für die Boxgala in Koblenz am 2. November, präsentiert von der AWR Abbruch GmbH und dem Team Sauerland, stehen weitere Kämpfe fest. Insgesamt dürfen sich die Fans auf neun Duelle freuen. Im Hauptkampf des Abends boxen Leon Bunn (14-0, 8 K.o.) und Enrico Kölling (26-3, 8 K.o.) um den IBF International-Titel im Halbschwergewicht. Auch Albon Pervizaj (12-0, 9 K.o.) – gegen Dusan Veletic (3-0-1, 2 K.o.) – und Sophie Alisch (4-0, 1 K.o.) – gegen Irma Balijagic Adler (16-12, 8 K.o.) – aus dem Team Sauerland steigen an diesem Abend in den Ring.

„Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, diesen Abend zu veranstalten, um Gelder für unsere Zukunft zu sammeln: Für die Kinder!“, so der Geschäftsführer der AWR Abbruch GmbH, Ilmi Viqa. „Auch im Namen von meinen Brüdern Nazmi Viqa und Gani Viqa möchte ich mich schon jetzt bei allen Beteiligten für die Unterstützung bedanken. Wir haben drei soziale Projekte ausgewählt, die wir unterstützen werden und bei denen wir genau wissen, dass die Hilfe auch da ankommt, wo sie benötigt wird. Wir sind jeden Tag dankbar dafür, dass es uns gut geht und an nichts fehlt, da ist es für uns selbstverständlich, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, die eigene Komfortzone zu verlassen und denen zu helfen, denen es nicht so gut geht. Wir freuen uns auf einen wirklich hochkarätigen Boxabend mit hervorragenden Boxern, die, wie wir hoffen, den Abend unvergessen machen werden!“

Im Vorprogramm dürfen sich die Zuschauer in der CGM Arena auf Verena Kaiser (12-1, 5 K.o.) freuen. Die 27-jährige Kölnerin stand im vergangenen Jahr noch um die IBO Weltmeisterschaft im Superweltergewicht gegen Mikaela Lauren im Ring und trifft nun auf Myriam Dellal (17-9-3, 2 K.o.) in einem Superleichtgewichtskampf über sechs Runden. Auch die 40-jährige Französin absolvierte in ihrer Karriere bereits mehrere WM-Kämpfe.

Das Duell der beiden ungeschlagenen Halbschwergewichts-Boxer Yasin Altunkaya (14-0, 11 K.o.) und Yosko Stoychev (11-0, 9 K.o.) findet über sechs Runden statt. Dabei wird der 23-jährige Yasin Altunkaya in der Gunst der Zuschauer weit vorn liegen, ist er doch in Neuweid, nur wenige Kilometer von der CGM Arena entfernt, geboren und wohnhaft. Gleiches gilt für seinen älteren Bruder Hizni Altunkaya (31-3, 18 K.o), der in einem Cruisergewichtskampf über sechs Runden auf Rojhat Bilgetekin (11-19, 9 K.o.) trifft. Mit Eduard Janzen (3-1, 1 K.o.) steht ein weiterer Lokalmatador aus Neuwied auf der Fightcard. Der 29-jährige Mittelgewichtler trifft in einem Kampf über vier Runden auf den ungeschlagenen Offenburger Stas Kindsvater (3-0, 1 K.o.). Zwei weitere Kämpfe mit den ungeschlagenen Slawa Spomer (8-0, 5 K.o.) und Enis Agushi (8-0, 5 K.o.) werden in Kürze bekanntgeben.

„Ich bin bin sehr stolz darauf, die AWR Abbruch GmbH und das Team Sauerland sportlich zu unterstützen und danke Ilmi Viqa für das Vertrauen“, so Thomas Holefeld, Holefeld Boxpromotion. „Es ist mir eine Ehre, für den guten Zweck zu veranstalten. Ich bin auf Slawa Spomer und unsere regionalen Kämpfer sehr gespannt! Auch für den Sieger des Hauptkampes Bunn gegen Kölling wird das ein entscheidender Schritt in die Zukunft. Die Fans können sich auf einen klasse Abend freuen!“

Der Gewinn aus Ticketverkäufen und Spenden auf der Veranstaltung kommen drei gemeinnützigen Einrichtungen zugute: Laughing Hearts e.V., Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz e.V. sowie Education Unlimited e.V. Tickets für die Veranstaltung gibt es unter www.eventim.de, www.adticket.de, www.westticket.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. TV-Partner Sport1 überträgt den Abend live im TV.

Datum

Nov 02 2019

Uhrzeit

17:00

Lokale Zeit

  • Zeitzone: America/Phoenix
  • Datum: Nov 02 2019
  • Zeit: 09:00

Preis

20.00€

Ort

CGM Arena Koblenz
CGM Arena Koblenz, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz
Sauerland Event

Veranstalter

Sauerland Event
Phone
030-3012970
Email
info@boxen.com
Website
https://www.boxen.com

Boxer

Wetter

Stark bewölkt
12 °C
Wind: 12 KPH
Feuchtigkeit: 1 %
Sichtbarkeit: 16 KM
X
QR Code
Januar 2020
Februar 2020
Keine Veranstaltung gefunden

Copyright © 2020 · Boxen.co · Datenschutz · info@boxen.co