„Kunst und Kampf“ im Wedding

Am Samstag, dem 21. Dezember gibt es eine Neuauflage des Events „Kunst und Kampf“ in Berlin/Wedding. Diesmal dreht sich der erlebnisreiche Abend in der Hauptsache um den Boxer Johann „Rukeli“ Trollmann oder Heinrich „Gypsy“, wie man ihn auch nannte, über dessen Leben als Boxer im sogenannten „3. Reich“. Trollmann wurde 1933 deutscher Meister im Mittelgewicht. Einige Tage später wurde ihm der Titel aus fadenscheinigen Gründen wieder entzogen. Er starb 1943 in einem Konzentrationslager der Nazis.

Mit einem Theaterstück wird bei der Veranstaltung „Kunst und Kampf“ an diesen Mann erinnert. Das preisgekrönte Stück der in Berlin lebenden Autorin Rike Reiniger wird von Andreas Kunz gespielt. Die Weddinger Kapelle „Whisky and Rhymes“ sorgt bei dieser Veranstaltung für ein Musikprogramm. Untermalt wird das Stück durch die Bilder des Künstlers Jan Schack. 

Aber es wird natürlich auch echtes Boxen geben. Veranstalter Adil Ciftci und Werner Kastor haben ein gutes und für eine Veranstaltung dieser Art anspruchsvolles Programm an Kämpfen zusammengestellt. Unter anderem wird der in Wien lebende 23-jährige Kroate Agron Smakici (6(5)-0-0) im Cruisergewicht gegen den Ungarn Peter Hegyes (7(3)-8(3)-0) kämpfen. Die unabhängige Boxrec-Liste würdigt diesen Kampf immerhin mit 2 Sternen.

Anders als bisher bei Boxrec verzeichnet, wird die Wahl-Wienerin Nicole Wesner (4(2)-0-0) im Leichtgewicht nicht gegen Borislava Goranova kämpfen, sondern gegen die Ungarin Melinda Zsiga (0-4-0). Melinda Zsiga ist eigentlich ein bekanntes Fitness-Model, boxt aber schon mal gerne gegen ausgewählte Gegnerinnen und der Blick in die Kampfstatistik der Ungarin sagt aus, dass sie zwar in bisher 4 Kämpfen unterlegen war, doch dabei sollte man auch beachten, gegen wen sie da eigentlich geboxt hat und das sie mit Weltmeisterinnen wie Krizstina Belinszki und Renata Szebeledi im Ring stand. Sie ging bis jetzt nie KO und lieferte ihren Gegnerinnen aufgrund ihrer hohen Fitness und Kondition über die volle Rundenzahl heiße Gefechte. Das wird alles andere als eine leichte Aufgabe für Nicole Wesner.

Besonders bemerkenswert an dieser Kampfansetzung ist der Hintergrund, dass Veranstalter „Don Juan“ Werner Kastor entgegen seiner öffentlich vorgetragenen besorgten Meinung über das Frauenboxen hier 2 absolute „Box-Beautys“ gegeneinander antreten lässt. Egal wie dieser Kampf ausgeht, man wird deutlich sehen können, dass auch besonders hübsche Frauen ihren Sport ernst nehmen und im Ring bis an die sportlichen Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gehen um alles zu geben für einen guten und fairen Wettkampf.

Zu den genannten Kämpfen kommen noch weitere, bei den auch Debütanten die Gelegenheit haben werden, ihr lange trainiertes Können unter Beweis zu stellen.

Ort des gesamten Geschehens ist der Komplex „Uferstudios“ Uferstraße 8, 13357 Berlin-Wedding. Einlass ist ab 18.00 Uhr. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 15 Euro. Studenten und Arbeitslose zahlen bei Nachweis den ermäßigten Eintrittspreis von 10 Euro.

Das Melinda Zsiga keine schwache Gegnerin sein wird, sondern durchaus fit daher kommt, zeigt das folgende Video:

http://youtu.be/p0J2t7KpQtA

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern