Igor Mikhalkin vs. Callum Johnson am 02. Mai in Manchester

Das neue Jahrzehnt beginnt mit einem Knall für EC Boxings Halbschwergewichtler Igor Mikhalkin! Den 34-jährigen Russen (25 Kämpfe, 23 Siege, 10 Knockouts) verschlägt es am 02. Mai in den Norden Englands, wo er in der Manchester Arena auf den britischen Lokalmatadoren Callum Johnson (19 Kämpfe, 18 Siege, 13 Knockouts) trifft. Wäre diese Ansetzung nicht schon spektakulär genug, so steht bei diesem Duell zusätzlich der vakante EBU-Titel auf dem Spiel. Das alles wird im Rahmen des Aufeinandertreffens zwischen Dillian Whyte und Alexander Povetkin über die Bühne gehen. Mit Matchroom organisiert einer der führenden Promotions diese Veranstaltung – übertragen werden die Kämpfe u.a. von Sky Sports (England) und DAZN (USA).

„Wir sind sehr froh, dass Igor nun endlich wieder einen Kampf auf ganz großer Bühne bekommt. Mit einem Sieg wäre er sehr nah dran an einer erneuten WM-Chance – das ist das Ziel!“, so Mikhalkins Promoter Erol Ceylan über diesen Kampf. Rund zwei Jahre sind vergangen, seit der Rechtsausleger 2018 im legendären Madison Square Garden von New York auf Superstar Sergey Kovalev traf. Zuletzt siegte Mikhalkin in der Hamburger CU Arena überzeugend nach Punkten gegen Landsmann Timur Nikarkhoev.

Roman Fress, Yoan Pablo Hernandez, Tom Dzemski & Nina Meinke Boxen Am 12. Dezember

„Ich bin sehr froh, dass ich mich in England von meiner besten Seite präsentieren kann. Ich werde beim Kampf in absoluter Topform sein“, zeigt sich Mikhalkin selbstbewusst. Bereits zwischen 2014 und 2016 war er Europameister der EBU, verteidigte den Gürtel mehrfach erfolgreich.

Gegner Johnson boxte vor über einem Jahr ebenfalls um eine Weltmeisterschaft. In Chicago lieferte er sich einen packenden Fight mit IBF-Titelträger Artur Beterbiev, schlug diesen gar zu Boden, zog am Ende aber den Kürzeren. Im Anschluss feierte Johnson noch einen vorzeitigen Sieg über den US-Amerikaner Sean Monaghan. Generell ist der 34-Jährige bekannt für seine Schlagkraft – Ex-British-Champion Frank Buglioni musste gegen Johnson beispielsweise schon in der ersten Runde die Segel streichen. Man darf am 02. Mai also von einem explosiven Gefecht ausgehen.

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern