Boxer Ünsal Arik enttäuscht von Attila Hildmann

Melanie Ohlhöft: Ünsal Arik und Attila Hildmann kamen unter anderem auf twitter und Telegramm in hitzige Diskussionen. Attila Hildmann drohte dem Boxer. Nun wollte sich Boxer Ünsal mit Attila privat treffen, aber Attila kam nicht.

Boxer Ünsal Arik, auch bekannt für politische Auseinandersetzungen mit dem Türkischen Präsidenten Erdogan, hat sich unter anderem auf Twitter Luft gemacht gegen Verschwörungskritiker Attila Hildmann.

In einem Video auf Twitter wendet sich Ünsal an Attila:

“Hi Dicker, Klaus Maus…

Ich habe mich riesig auf Samstag gefreut, aber du, als eingekaufter Deutscher, wirst ja verstehen, dass der Staat sein Volk schützen möchte. Du bist ja auch dafür, dass man Deutschland retten muss und jetzt tun die natürlich auch ihr Bestes um Deutschland zu retten. Mir tut es nur um uns zwei Leid. Ich habe mich darauf gefreut, dass wir uns mal wieder sehen und das wir mal über alte Zeiten plaudern. Ich hätte dir auch ein super Trainings- und Diätplan gegeben, weil in die Richtung, in der du gerade gehst, gefällst du mir überhaupt nicht. Cholesterin und ein Herzinfarkt ist echt gefährlich bei Übergewicht, aber ich kann dir das auch alles in einem vier Augen Gespräch erzählen. Ruf mich doch einfach mal an. Ich wohne seit 6 Monaten in Berlin. Dann treffen wir uns einfach mal kurz und mein Gott, wenn du so Angst hast, dass respektiere ich auch. Angst ist was gesundes. Nimm einfach zwei, drei Freunde mit. Ich warte auf dich.“

Attila Hildmann schiesst auf Telegramm gegen den Boxer Ünsal Arik und droht mit einem Messer.

Melanie Ohlhöft:  Ünsal Arik und Attila Hildmann kamen unter anderem auf twitter und Telegramm in hitzige Diskussionen. Attila Hildmann drohte dem Boxer. Nun wollte sich Boxer Ünsal mit Attila privat treffen, aber Attila kam nicht.

Ünsal weiter auf Twitter:

„Ich weiß nicht, welche Zeichentrickserien du da immer ansiehst, auf welchen Film du bist. Dicker, hör auf mit dieser Muschi Tour, dich über einen Menschen lustig zu machen, der sich jahrelang für Menschenrechte in der Türkei einsetzt und der es ohne Sponsor ganz alleine wieder hoch geschafft hat. Hör auf einen auf F***e zu machen. Man macht sich nicht über so was lustig, wenn man ein Mann ist. Wenn du aber sagst, ‚Hey, ich bin aber eine F***e,‘ dann respektiere ich das. Wenn du schon so ein Krieger bist, dann komm und lass uns treffen. Wir stellen die Kameras auf, machen ein live Stream und reden. Ich habe mir deine primitiven Sachen alle nicht angesehen. Mir wurde das zwar alles geschickt was du hinter meinem Rücken treibst und dann dachte ich mir, Ok, ich zeig ihm mal, wie ein Mensch es wirklich mit Kopf regelt. Ich war heute morgen bei der LKA. Ich habe viele Telefonate geführt. Mehr muss ich nicht sagen. Das Ergebnis hast du jetzt. Eine ein Mann Armee. Der Türke, hat es euch eingekauften Deutschen gezeigt. Kuss.“

Zwei Tage später schreibt Ünsal auf Twitter: Also auf die Demo von AttilaHildmann gehe ich morgen nicht die Sache ist mir zu heiß haben wir nicht nötig. Mach was du willst.

Am gestrigen Abend meldet sich Ünsal erneut auf Twitter: ich war da er nicht …. jetzt habe ich Hunger bekommen deswegen gehe jetzt in die Schillerstraße vegan essen

Ünsal meint es wie immer Ernst. Er schickt auf Twitter einen Gruß von Attilas veganem Restaurant, doch vor dem Restaurant stehen viele Polizisten.

Ünsal: Als Demokrat und ein Menschenrechtsaktivist habe ich in der Schillerstraße von der Polizei Platzverweis bekommen. Danke polizeiberlin irgendwo verstehe ich euch… aber das war heute leider nicht richtig Ich wollte nur essen…

Ünsal meldet sich noch einmal enttäuscht privat bei uns: „Es war interessant :/“

Melanie Ohlhöft:  Ünsal Arik und Attila Hildmann kamen unter anderem auf twitter und Telegramm in hitzige Diskussionen. Attila Hildmann drohte dem Boxer. Nun wollte sich Boxer Ünsal mit Attila privat treffen, aber Attila kam nicht.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern