André Staffen Gewinnt EM in Dessau

Christian S.: Andre Staffen traf bis 76kg im Vollkontakt auf einen alten Bekannten vom Selgross-Event. Ihm stand mit Wieslav Zloty (Kickboxing Club Duet, Gdank/Poland) der Sieger der World Combat Games im Kickboxen 2012 aus dem Kampf um die Internationale Deutsche Meistereschaft des DABV im K1-Rules gegenüber, den er damals knapp nach Punkten besiegte.

Diesmal ging es um den vakanten Europa Titel der EPBA (European Profi Boxing Association) über fünf Runden je zwei Minuten. Der Vollkontakt ist Andre’s Paradedisziplin und er hat hier schon einen Amateur (ISKA 2006) und Profititel (WKA 2009, 2010) in anderen Gewichtsklassen gewinnen können.

Trotz vorheriger Erkältung und Trainingsausfällen in der Vorbereitung war Andre stark motiviert sich vor den 1500 Zuschauern in Bestform zu präsentieren. Wieslav Zloty war bekannt für seinen offensiven Kampfstil und die Erfurter Ecke somit bestens darauf vorbereitet. Ausgestattet mit der „Hit and Run“ Taktik gelang es Andre immer wieder Wieslav leerlaufen zu lassen und im Konter selber die Punkte zu setzen. In Runde 3 sorgte ein gedrehter Sidekick auf die Leber für weiteren schmerzahften Kraftverlust beim Polen. Auch ein Aufbäumen in den beiden verbleibenden Runden konnten Andre Staffen nicht mehr wirklich in Gefahr bringen. Immer wieder Übersicht beweisend vermied er die Attacken von Wieslav um anschliesend selbst deutliche Wirkungstreffer zu setzen.

Somit blieb dem Kampfgericht nichts übrig als einen klaren 3:0 Punktrichterentscheid zu verkünden und einem erschöpften aber glücklichen Andre Staffen vom Contact Sports Club Erfurt den Gürtel zu überreichen zum 75. Sieg im 99. Kampf seiner Karriere als Kampfsportler.

Ein großes Lob auch von hieraus an die Veranstalter PSV90 Dessau, 8M-Event und das Sportamt Dessau, die es geschafft haben mit regionalen Kämpfern, ohne die „sogenannten Stars“ der Szene einen Mix aus Kickboxen und Profiboxen zu präsentieren, der das Publikum in der Halle überzeugen konnte. Ebenso die Aufmachung der Anhalt-Arena als auch die Umsetzung des gesamten Abends mit Top-Moderation und Rockband kann man als sehr gelungen bezeichen. Für mehr Informationen zu den übrigen Kämpfen und Bildern vom Event bitte auf www.dessauer-boxnacht.de klicken.

Die Ergebnisse zeigen auch, dass es keiner fremden Kämpfer bedarf um seinen Club zu promoten, sondern man sich auf die Entwicklung der eigenen (Nachwuchs)Sportler konzentrieren muss um dauerhaft Erfolg zu haben, auch wenn es dabei immer wieder Durststrecken und Misserfolge geben kann.

E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern