AGON Fightnight Am 27. Februar: Livestream auf agon-sports.com

Letztes Jahr zwang COVID den Sport in die Knie. Auch das Boxen war schwer betroffen. Nahezu alle großen Kämpfe mussten abgesagt oder verschoben werden. Das Berliner AGON Team ließ sich durch das Virus nicht entmutigen und war im Juni als Europas erster Profiboxstall zurück im Ring.

Nicht einmal drei Monate später veranstalteten die Faustkämpfer von der Spree ihren nächsten Event. Altmeister Jack Culcay besiegte Sauerlands Shooting Star Abass Baraou in den Berliner Havelstudios auf der wohl spektakulärsten Boxveranstaltung des Jahres 2020. Co-Kommentator Axel Schulz war begeistert. Für ihn war der Fight „das Beste, was wir je gesehen haben.“

Das neue Jahr beginnt mit drei internationalen und zwei nationalen Titelkämpfen

Die erste Fight Night für das Jahr 2021 steht bereits fest. Ingo Volckmann und sein AGON-Team werden am 27. Februar den „Spielfeldrand“ verlassen und zurück in den Ring kehren. Insgesamt sieben hochinteressante Paarungen hat Matchmaker Hagen Döring für die Veranstaltung geplant. Soviel vorweg, fünf der sieben Kämpfe sind Titelkämpfe! Adam Amkhadov sowie Thomas Piccirillo (beide Mittelgewicht) und Jama Saidi (Halbmittelgewicht) werden um die Nationale, bzw. Internationale Deutsche Meisterschaft des BDB boxen. Vincenzo Gualtieri (Mittelgewicht), William Scull (Supermittelgewicht) und Haro Matevosyan (Superweltergewicht) werden um internationale Gürtel kämpfen.

Zusätzlich wird Fabian Thiemke antreten und zu einem Aufbaukampf über acht Runden in den Ring steigen und sich für größere Aufgaben empfehlen.

Auch ein Frauenkampf steht auf der Fightcard! Michelle Klich gibt ihr Debut über vier Runden.

Olympia ruft – Christina Hammer besiegt Sarah Scheurich!

Eigene Tennishalle wird für Event hergerichtet

Für den Event baut Ingo Volckmann eine eigene Tennishalle temporär um, denn wegen der 2. Corona-Welle werden auf nicht absehbare Zeit auch weiterhin wenige bis gar keine Zuschauer zu den Veranstaltungen zugelassen. Da bei der angedachten Lösung auch eine begrenzte Zahl an Sitzplätzen angeboten werden könnte, wäre dieses „mobile“ Setup nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern hätte auch nach Corona bestand.

Premiere für Deutschland – AGON produziert eigenen Livestream

AGON ist der erste Boxstall in Deutschland, der einen professionellen Internet-PPV-Kanal (Pay per View) aufgebaut hat, um eigene Box-Galas auszustrahlen. Damit haben es die Berliner selbst in der Hand, ein spannendes Programm mit erfrischender Moderation zu produzieren. AGON kann nun auch den Nachwuchssportlern mit vermeintlich weniger Beachtung eine mediale Plattform geben. Einen Umstand, den in der Vergangenheit Boxfans monierten, denn kommerzielle Sender konzentrieren sich zumeist auf die Hauptkämpfe.

Leider wird auch die Teilnahme von Pressevertretern aufgrund der Corona-Schutz-Regelungen nicht möglich sein! Den Medienvertretern wird aber in gewohnter Weise ein Zugang zum Bild- und Textmaterial eingerichtet.

Sarah Bormann unterschreibt bei PETKO´s!

AGON verlässt den Weg des Üblichen

Mit der Ernennung von Franquis Aldama zum neuen leitenden Trainer hat AGON Sport & Events einen Veränderungsprozess angestoßen, der die Basis für neue Strategien schaffen soll.

Jack Culcay und Björn Schicke unterstützen Aldama bei Trainingsarbeit

Sicherlich ist die[nbsp]vorrangige Mission von Culcay und Schicke, auch weiterhin spektakuläre Boxkämpfe abzuliefern, um so ihre Karrieren voranzutreiben. Doch darüber hinaus werden Ex-Weltmeister Culcay und Ex-Europameister Schicke den kubanischen Headcoach im Training unterstützen und ihre Expertise an das Team weitergeben, analog eines “Spielertrainers”.[nbsp]AGON will so eine nachhaltige und durchgängige Betreuung und Qualifizierung der Sportler absichern, die über das Training hinausgehen sollen.

Punktuelle Unterstützung durch Box-Experten

Zur unmittelbaren Wettkampfvorbereitung werden zukünftig Trainingsexperten hinzugezogen, die den Athleten gemeinsam mit AGONs Trainerteam den technisch, taktischen Feinschliff vor ihren Fights geben sollen.

Universum Box-promotion – Zhan Kossobutskiy vs. Onoriode Ehwarieme am Samstag

Keine Reduzierung des Kaders

Trotz Corona plant AGON nicht, seine Kadergröße zu reduzieren. Jedoch stehen im Rahmen des Veränderungsprozesses die Sportler permanent auf dem „Prüfstand“. Ihre Performance in den Wettkämpfen und ihre Trainingsleistungen gehen gleichwertig in eine Beurteilung ein, die die Entwicklungsrichtung der Sportler maßgeblich bestimmen wird. Neuverpflichtungen stehen im Frühjahr 2021 an, um das Kaderteam zu erweitern und jungen erfolgswilligen Boxern realistische Chancen einer berufssportlichen Karriere zu ermöglichen.

Hauseigener PPV-Kanal

AGON arbeitet an Modellen, eigene Box-Events mediengerecht zu produzieren und über einen eigenen Internet-PPV-Kanal (Pay per View) auszustrahlen. Die Erprobung steht noch im Januar an; das erste Boxevent ist fest im Februar verplant.

„Wir wären in der Situation, die Marke AGON effektiv zu schärfen und dem Publikum abwechslungsreiche und spannende Kampfabende gegen eine geringe Gebühr zu präsentieren,“ so Teammanager Dr. Strickrodt und Geschäftsführer Ingo Volckmann. “Im Februar dürfen wir uns daher auf ein neues und spannendes Format im Boxsport freuen!”

Profiboxstall AGON und Trainer Michael Stachewicz trennen sich

Kurz vor Jahresende gibt AGON SPORTS & EVENTS bekannt, dass der Vertrag mit Headcoach Michael Stachewicz nicht verlängert wird. Dies ist das Ergebnis konstruktiver und einvernehmlicher Gespräche zwischen AGON und dem scheidenden Trainer Stachewicz.

Stachewicz‘ designierter Nachfolger wird der Kubaner Franquis Aldama. Gemeinsam mit dem Supermittelgewichtler William Scull wechselte Aldama im Juni von Trelew/Argentinien zum Berliner Boxstall.

Neben der Betreuung von Scull war Aldama zuletzt für das Einzeltraining der jungen AGON Talente verantwortlich. Aldama ist 42 Jahre alt und ehemaliger kubanischer Nationaltrainer.

AGON CEO Ingo Volckmann: „Michael Stachewicz war eine großartige Hilfe beim Aufbau des AGON Boxstalls. Für die Zukunft wünsche ich Michael alles Gute.

Ich bin mir sicher, dass Franquis Aldama mit seiner kubanischen Boxschule und seiner Methodik neue Impulse im Team setzen wird. Auch Franquis wünsche ich viel Erfolg bei seiner zukünftigen Arbeit.“

Schreibe einen Kommentar

129 Shares
E-Mail
WhatsApp
Teilen
Twittern