Michael Eifert siegt mit „krachendem“ KO in Magdeburg

Kurz vor Weihnachten setzte SES Boxing mit der „X-MAS FIGHT NIGHT“ am 18. Dezember im Maritim Hotel Magdeburg vor gut 500 Zuschauern, streng nach der „2G-Plus-Regelung“ kontrolliert, noch ein optimistisches Zeichen für die Zukunft im deutschen Box-Sport. Die Erfolgsgeschichte des „Team Deutschland“, ein Projekt von SES Boxing, wurde mit drei neuen Titeln und weiteren vier souveränen Siegen weiterschreiben.

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Mit diesem Kampfabend zum Ende des Jahres haben wir nun das angesagte und das besondere Zeichen bzw. den positiven Ausblick für das nächste Jahr gesetzt. Mit den beiden Titelgewinnen der „Team Deutschland“-Boxer Michael Eifert, Roman Fress und dazu noch die so kämpferisch stark gewonnene Junioren-WM von Nenad Stancic sehen wir unsere weiter positive Entwicklung. Auch die weiteren Erfolge von Tom Dzemski und den drei sehr jungen Fightern aus dem „Team Deutschland“ verstärken bzw. beweisen unseren eingeschlagenen Weg und setzen bewusst Akzente für die Zukunft. Unter schwierigen Bedingungen war es ein guter Box-Abend, der mein Team und mich mit Mut und Zuversicht auf das neue Jahr 2022 blicken lässt!“

Nun ist er auch Deutscher Meister – Michael Eifert, der dreifache WBO- / WBC- und IBF-Youth-Champion im Halb-Schwergewicht aus dem „Team Deutschland“, siegt mit „krachendem“ KO

Mit drei Junioren-WM-Gürteln „dekoriert“ wollte sich der gebürtige Bautzener Michael Eifert nun auch den Deutschen Meistergürtel im Halb-Schwergewicht umlegen lassen. Nachdem der 23-jährige Michael Eifert im Juniorenbereich alles Erreichbare „abgeräumt“ hat, war dieser Schritt für seine erst 10. Profikampf folgerichtig. Im Kampf um den größten nationalen Titel hatte er den ungeschlagenen Niels Schmidt aus Wismar zum Gegner. Mit diesem in 20 Profikämpfen mit 14 Ko-Siegen und im „reifen“ Alter von 32 Jahren deutlich erfahrenen Fighter machte Michael Eifert aber „kurzen Prozess“. Ohne großen Anlauf dominierte der junge „Team Deutschland“-Boxer die ersten zwei Runden, traf Schmidt zudem mehrfach hart und deutlich. In der dritten Runde streckte dann ein finaler Schlag an die Schläfe den Mann aus Wismar zu Boden und Michael Eifert konnte mit Trainer Ali Celik diesen erneuten Triumpf schon im Ring ausgiebig feiern. Michael Eifert ist nun mit erst 23 Jahren auch Deutscher Meister im Halb-Schwergewicht!

„Team Deutschland-Kapitän“ Roman Fress ist wieder Internationaler Deutscher Meister im Cruisergewicht

In seinem zweiten Titelkampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft traf Cruisergewichtler Roman Fress auf den Torgauer Adam Usumov. Der Kapitän des „Team Deutschland“ konnte im Oktober mit einem Punktsieg den Italiener Luca D’Ortenzi besiegen und meisterte so, nach zwei vorhergehenden spektakulären Ko-Siegen, die erwartet schwere Aufgabe und verteidigte seinen WBO-Inter-Conti-Titel. Nach mehreren kurzfristigen Absagen, der Corona-Pandemie geschuldet, stellte sich mit Adam Usumov, der in Torgau bzw. Leipzig lebt bzw. trainiert, ein in internationalen Titelkämpfen erprobter harter Gegner entgegen. In diesem BDB-Titelkampf im Cruisergewicht konnte der ungeschlagene Fress in seinem 15. Profikampf vor allem seine Vorherrschaft im deutschen Cruisergewicht und dazu mit einem souveränen und dominanten Kampf auch seine „weiße Weste“ verteidigen. Nach der vierten Runde und vielen Einschlägen zu Kopf und Körper musste Usumov aber mit einer Schulterverletzung aufgeben. Für Roman Fress geht so ein alles in allem gutes Jahr zu Ende und hoffentlich ist es für ihn im neuen Jahr wieder einfacher möglich, sich an der Verbesserung der Top 15-Platzierungen in den Weltranglisten der WBO / WBA und IBF zu erproben.

Nenad Stancic, der Hamburger Leichtgewichtler aus dem „Team Deutschland“, setzte seinen Traum im Kampf um den WBO-Youth-Gürtel gegen Marcis Grundulis aus Lettland mit einem knappen Punktsieg um

Im Kampf um den vakanten WBO-Junioren-WM-Titel im Leichtgewicht konnte sich der „Hamburger Jung“ Nenad Stancic den Traum der Junioren-Weltmeisterschaft erfüllen. In seinem 10. Profikampf lieferte er sich im Duell mit dem Letten Marcis Grundulis einen großartigen, dynamischen und stets spannenden Fight. Der junge Boxer aus Lettland war in vielen Belangen mit Nenad Stancic gleichwertig und so sahen die begeisterten Zuschauer einen tollen Kampf, der so typisch für diese „leichte“ Gewichtsklasse ist. Mit zunehmender Kampfdauer setzte Stancic aber die klareren Aktionen, traf deutlicher und besiegte so den nimmermüden Letten in einem engen Gefecht knall nach Punkten. So gelang Nenad Stancic, auch sehr zur Freude seines mitfieberndem „Team Stancic“, dieser große Karriereschritt und er ist nun ein weiterer Junioren-Weltmeister im „Team Deutschland“.

Tom Dzemski setzt sich gegen den „harten Hund“ Tomas Bezvoda mit einem Sieg nach Punkten durch

Er wollte sich zurückmelden: Tom Dzemski aus Görzig, der zweite erfolgreiche Halb-Schwergewichtler aus dem „Team Deutschland“, schaffte dieses mit einem harten, energiereichen Fight gegen den erfahrenen Tschechen Tomas Bezvoda. Trotz einer „blutigen Nase“, durch eine vorgehende Trainingsverletzung bedingt,konnte sichder 24-Jährige Sportwissenschaftsstudent Tom Dzemski aber mit diesem Kampf „zurückrunden“ und auch seinen 19. Profikampf, diesmal nach Punkten, deutlich gewinnen. Auch Trainer und Vater Dirk Dzemski war dem „Comeback“ überaus zufrieden.

Nick „Mr. Business“ Hannig aus Königs Wusterhausen, Neuzugang im SES Boxing-Team und neu im Supermittelgewicht, konnte einen deutlichen Punktsieg einfahren

Er hat seine verlässliche Fangemeinde mit nach Magdeburg gebracht – Nick „Mr. Business“ Hannig, der sich im Halb-Schwergewicht mit harten Aufgaben in den Weltranglisten ganz nach oben geboxt hatte, wollte nun „frisch“ im Super-Mittelgewicht und neu bei SES Boxing durchstarten. Der 35-jährige Publikumsliebling aus Königs Wusterhausen hatte in dem in so manchem Titelkampf erprobten Weißrussen Siarhei Khamitski die erwartet „harte Nuss“ zu knacken. Behindert durch einen Cut über dem rechten Auge ab der dritten Runde, zeigte „Mr. Business“ seine Kämpferqualitäten und übernahm nach und nach das Kommando im Ring. So kam sein Punktsieg natürlich deutlich zustande und Nick „Mr. Business“ Hannig kann mit der erfolgreichen Premiere unter der neuen Flagge von SES Boxing soweit zufrieden sein.

Weltergewichtler Julian Vogel siegt auch im sechsten Profikampf

Mit dem Sieg in seinem sechsten Profikampf konnte Weltergewichtler Julian Vogel aus Aschersleben das erste Jahr als Profi erfolgreich beenden. Gegen den Polen Jakub Laskowski trat der erst 18-jährige Schüler, der für das „Team Deutschland“ antritt, bestimmend und dominant auf und „jagte“ den Polen durch den Ring. Mit einem sehr deutlichen Punktsieg konnte er auch seinen Trainer Dirk Dzemski überzeugen.

Die neuen Mittelgewichtler im „Team Deutschland“, Max Suske aus Stralsund und Joscha Blin aus Hamburg, siegen und setzen sich souverän in Szene

Frisch im „Team Deutschland“ sind die gebürtigen „Nordlichter“ Max Suske und Joscha Blin. Für Max Suske konnte seiner gelungenen Premiere im Oktober im zweiten Profikampf, einen klaren Punktsieg gegen den sehr erfahrenen Gergo Vari anfügen. Joscha Blin, der als Enkel von Ex-Europameister Jürgen Blin eine große Familientradition im Box-Sport fortsetzen will, hatte in seinem Profidebüt für das „Team Deutschland“ zuallererst mit der Nervosität zu kämpfen und konnte dann aber Richard Walter aus Tschechien in der dritten Runde zu Boden schicken und so den ersten Sieg als Profi feiern. Ihr gemeinsamer Trainer Gerorg Bramowski feierte die gelungenen Premieren entsprechend!

In einem weiteren Duell im Ring des Maritim Hotels setzte sichder in fünf Kämpfen ungeschlagene Schwergewichtler Felix Langberg aus Rostockgegen Sebastian Tuchscherer aus Euskirchen mit einem eindeutigen TKO-Sieg in Runde 3 durch.

Alle Ergebnisse / all results:

Die Hauptkämpfe / Main Events:

German Championship Light Heavyweight (10 Rounds)

Michael Eifert (79,3 kg / GER) vs. Niels Schmidt (79,3 kg / GER)

W KO, Rd. 3; 1‘53

International German Championship Cruiserweight (10 Rounds)

Roman Fress (90,4 kg / GER)vs. Adam Usumov (90,7 kg / GER)

W TKO, Rd. 5; 0‘00

WBO Youth Championship Lightweight (8 Rounds)

Nenad Stancic (61,2 kg / GER) vs. Marcis Grundulis (60,9 kg / LAT)

W PTS: 77:76, 76:76, 77:75

Weitere Kämpfe:

Light Heavyweight (8 Rounds)

Tom Dzemski (79,9 kg / GER)vs. Tomas Bezvoda (79,4 kg / CZE)

W PTS: 79:73, 78:74, 78:74

Super Middleweight (8 Rounds)

Nick Hannig (77,1 kg / GER)vs. Siarhei Khamitski (75,3 kg / BLR)

W PTS: 79:73, 78:74, 79:73

Welterweight (4 Rounds)

Julian Vogel (66,0 kg / GER) vs. Jakub Laskowski (66,5 kg / POL)

W PTS: 40:35, 40:35, 40:35

Middleweight (4 Rounds)

Max Suske (72,1 kg / GER) vs. Gergo Vari (72,4 kg / HUN)

W PTS: 40:36, 40:36, 40:36

Middleweight (4 Rounds)

Joscha Blin (72,3 kg / GER) vs. Richard Walter (69,4 kg / CZE)

W TKO, Rd. 3; 2‘07

Heavyweight (8 Rounds)

Felix Langberg (109,1 kg / GER)vs. Sebastian Tuchscherer (107,5 kg / GER)

W TKO, Rd. 3; 1‘19

Auch diese SES-Box-Gala wurde unterstützt von dem Hauptsponsor sunmaker.de und dem Premiumsponsor TecTake.

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen21