Marco Huck startet Comeback im Schwergewicht am 29. Juni in Berlin!

Der ehemalige WBO-Cruisergewichts-Champion und Publikumsliebling Marco Huck plant in zwei Wochen sein Comeback, diesmal im Schwergewicht. Der Kampf von Marco Huck gegen Evgenios Lazaridis findet im Estrel Hotel statt. Huck, mittlerweile 39 Jahre alt und seit fast vier Jahren nicht mehr im Ring, wird am 29. Juni gegen den deutlich größeren Evgenios Lazaridis antreten.

Huck, mit einer Bilanz von 42-5-1(28), stand bereits vor einigen Jahren im Schwergewicht gegen Alexander Povetkin im Ring. Die beiden lieferten sich zwölf Runden lang ein hartes Gefecht, bei dem Povetkin seinen WBA-Schwergewichtstitel im Februar 2012 durch eine Mehrheitsentscheidung verteidigte.

YouTube Video

Viele Fans und Experten waren der Meinung, dass Marco Huck im Kampf gegen Alexander Povetkin eigentlich den Sieg verdient hätte. Trotz Niederlage zeigte Huck eine beeindruckende Leistung, die viele Zuschauer überzeugte und für Diskussionen sorgte. Nun erklärt Huck, er habe das Ziel, den Schwergewichtsweltmeistertitel nach Deutschland zurückzuholen.

Doch wie viel hat Huck noch zu bieten, fast mit 40 Jahren und nach zahlreichen harten Kämpfen? Huck stand bereits mit Größen wie Oleksandr Usyk, Krzysztof Glowacki, Ola Afolabi und Denis Lebedev im Ring. Egal ob Sieg oder Niederlage, Huck gab stets alles. Allerdings liegen Hucks große Nächte schon einige Zeit zurück, der letzte bedeutsame Kampf gegen Usyk fand vor sieben Jahren statt. Wie viel kann Huck also 2024 noch leisten?

Lazaridis aus Griechenland, mit einer Größe von 1,98m und 36 Jahren, lebt in Deutschland und hat eine Bilanz von 19-5(13). Er wurde zweimal gestoppt. Für Huck ist Lazaridis nach der langen Pause kein schlechter Gegner. Lazaridis stand bereits mit bekannten Namen wie Agit Kabayel, Erkan Teper und Denis Bakhtov im Ring und kommt von einem Sieg durch K.o., während er aktiv blieb.

Da Huck so lange weg war, ist schwer vorherzusagen, was in diesem Kampf passieren wird. Huck muss hierbei in Größe und Reichweite einige Nachteile in Kauf nehmen. Der Traum, Schwergewichtschampion zu werden, könnte sich als äußerst schwierig erweisen. Dennoch haben viele Fans eine Schwäche für Huck und werden ihn bei seiner Rückkehr in den Ring unterstützen.

„Käpt’n“ Huck: „Ich bin hochmotiviert, endlich wieder in den Ring zu steigen und den Fans einen tollen Boxkampf zu bescheren! Zustande gekommen sind der Mega-Abend und mein großartiges Comeback durch die Unterstützung meines neuen Geschäftspartners Samuel Zizauschwilil.

Der Berliner Boxer Marco Huck hat mit seinem Boxpromoter und Geschäftspartner Samuel Zizauschwilil ein einziges Ziel vor Augen: „Ich will zurück in die Weltspitze der Königsklasse und gegen die Besten boxen. Ich möchte den Weltmeistertitel gewinnen und zurück nach Deutschland holen.“

Seit Wochen bereitet sich Huck mit einem extra für ihn ausgearbeiteten Trainingsprogramm vor. Das für ihn zusammengestellte Trainerteam mit Weltklasseformat arbeitet akribisch und überlässt nichts dem Zufall.

Der Bruder Kenan Huck sagt: Marco bereitet sich intensiv auf seinen bevorstehenden Kampf vor und will wieder das große Boxen nach Deutschland zurückholen. Mit unserem neuen Partner an der Seite werden wir dieses Ziel verfolgen.

Neben dem Main Event werden an diesem Abend auch 5 Kickboxkämpfe von Spitzenkämpfern und ein mit großer Spannung erwarteter Showkampf präsentiert, gefolgt von weiteren Profi-Boxkämpfen.

Der Kampf wird weltweit von Streamingdiensten DAZN und Prime Fight Play übertragen. Tickets sind ab sofort bei Eventim unter dem Suchnamen MARCO HUCK und BORN TO FIGHT erhältlich.

Die Ticket-Hotline lautet: 05123/37644228

Wer glaubt ihr, wird diesen Kampf gewinnen? Teilt eure Meinungen und Vorhersagen mit uns!

Schreibe einen Kommentar