Fächer Sportmanagement schließt

Promotion des Jahres 2021 stellt Betrieb ein – Die Erfolgsgeschichte von Fächer Sportmanagement, die 2014 begann, findet zum 30.09.2022 ihr Ende.

Die Karlsruher Boxpromotion, die im letzten Jahr vom Bund Deutscher Berufsboxer noch den Titel „Promoter des Jahres“ verliehen bekam, konnte in den acht Jahren ihres Bestehens zahlreiche bemerkenswerte Erfolge verzeichnen. Es stand dabei immer die Förderung junger Boxtalente mit dem Zeug zu großen Champions im Fokus des Boxstalls. Zuletzt konnten die Karlsruher Simon Zachenhuber zum Juniorenweltmeister und zur festen Größe im deutschen Boxen machen. Mit Tom Sander begleitete man einen der jüngsten Profiboxer überhaupt in eine erfolgreiche Karriere und mit Athleten wie Karen Chukhadzhian, Andrii und Yehor Velikovskyi sowie Petro Ivanov hatte Fächer bis zuletzt auch internationales Spitzenpersonal im Portfolio. Alle vier Wahl-Karlsruher rangieren auf den Top-Plätzen verschiedener großer Weltverbände. Freunde des Schwergewichtsboxens kamen bei Fächer Sportmanagement auch regelmäßig auf Ihre Kosten.

Zeitweise standen hier ganze drei Top-100-Athleten im Aufgebot des Karlsruher Teams, unter ihnen Modellathlet Oleksandr Zakhozhyi und der Wahl- Frankfurter Evgenios Lazaridis. Für hochkarätige Fightcards mit Kämpfen auf Augenhöhe war Fächer Sportmanagement ebenso international bekannt. Dafür verantwortlich und auch über viele Jahre Teil des Teams waren Matchmaker Hagen Doering und Manager Maxim Michailew. „Im Boxsport ist es nicht selbstverständlich, über die Jahre so viele Konstanten im Team zu haben. Wir bei Fächer hatten dieses Glück und das hat Spaß gemacht“, resümiert Geschäftsführer Wolfgang Fahrer.

Dass das Team von Fächer Sportmanagement auch große Events auf die Beine stellen kann, zeigte es nach den zahlreichen Corona-bedingten Absagen nochmal bei der großen Erdinger Boxnacht im vergangenen Juli, wo 2.000 frenetisch feiernde Fans ihren Lokalmatadoren Simon Zachenhuber sowie den hochkarätigen Endausscheidungskampf zwischen Evgeny Shvedenko und William Scull zu sehen bekamen.

„Auch in den Bereichen Event und Marketing waren wir mit Pascal Stirner und seinem Team immer professionell aufgestellt“, so Stefanie Fahrer. Nun soll mit all dem Schluss sein, wie die Karlsruher vermelden. Der Boxstall wird seine Pforten schließen. Wehmut beim Blick zurück gibt es jedoch nicht.

„Wir hatten tolle Jahre mit diesem Team, konnten große Erfolge zusammen feiern und mit großartigen Partnern und Athleten arbeiten“, sind sich Stefanie und Wolfgang Fahrer einig und ergänzen: „Ihnen allen danken wir von Herzen und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft. Die weitere Entwicklung der Jungs werden wir immer beobachten und wir sind uns sicher, dass sie noch große Erfolge feiern werden.“