Fritz Sdunek Memorial Am 25. September In Zinnowitz

Boxpromotor Winne Spiering und langjährige Weggefährten haben gezaubert. Sieben Boxkämpfe stehen auf der Fightcard des 4. Fritz Sdunek Memorials. Mit dabei sind Ex IBO-Weltmeister Sebastian Formella, GBU Weltmeister Mohammed Bekdash und Shooting-Star Volkan Göcek. Boxt auch der Greifswalder Dennis Lewandowski? Spiering arbeitet daran.

Fritz Sdunek Memorial und Zinnowitz – Das geht zusammen, wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Am 25. September werden in der Fritz-Sdunek-Halle der Sportschule Zinnowitz wieder die Fäuste fliegen, denn Box-Promotor Winne Spiering veranstaltet zu Ehren seines 2014 verstorbenen Freundes Fritz Sdunek das gleichnamige Memorial. Es ist die 4. Auflage des Events. Bei der Zusammenstellung der Fightcard erhält er tatkräftige Unterstützung langjähriger Weggefährten.

Box-Mäzen Holger Gräbedünkel ermöglicht Superweltergewichtler Islam Ashabov den Auftritt, genauso wie den von Miridon Mulolli. Es ist kaum zu glauben, aber Miridon musste wegen COVID-19 sein Profidebüt um ein Jahr verschieben. In Zinnowitz ist es endlich soweit. Dank seines Förderers wird er zu seinem ersten Fight als Berufsboxer in den Ring steigen.

Gräbedünkel hat Boxpromotor Rainer Gottwald auf die Idee gebracht, sich ebenfalls in den Event einzubringen. Und Gottwald reist nicht alleine nach Zinnowitz. Ihn begleitet der Halbschwergewichtsweltmeister Mohammed Bekdash. Der 29-jährige Destroyer, so sein Kampfname, ist eine heftige KO-Maschine. In 17 seiner 20 Kämpfe zerstörte er seine Kontrahenten vorzeitig: KO-Quote 85%

Auch Winnes Freund Erol Ceylan, Präsident der Hamburger ECB Boxpromotion, kommt nicht mit leeren Händen.

„Hafen-Basti“ Sebastian Formella musste nach seinem Kampf gegen Conor Benn im November letzten Jahres zwangspausieren. Ein Bandscheibenvorfall setzte ihm arg zu. In Zinnowitz wird der Ex-Weltmeister der IBO wieder angreifen. „Sebastian ist ein Kämpfer und wird stärker zurückkommen“, sagt Promoter Erol Ceylan.
Ebenfalls aus dem ECB-Boxstall wird Superleichtgewichtler Volkan Göcek antreten. In seinem Heimatland der Türkei führt er die Bestenliste an.

Wiking Coach Hartmut Schröder wird zwei Nachwuchsboxer in den Event einbringen.

Die Fightcard der Profis berstet förmlich vor Boxern mit hochklassigem Format. Doch damit nicht genug. Spiering arbeitet an einem Sechs-Runden-Kampf mit dem Ostseehammer Dennis Lewandowski aus Greifswald.
„Dennis hat Interesse bekundet“, so Spiering.

Doch bevor die Profis ihrem stahlharten Handwerk nachgehen, sind erst einmal die Amateure dran. Acht Kämpfe, selbstverständlich unter Beteiligung der Wolgaster Wiking-Sektion, werden das Warmup für die anschließenden Profikämpfe geben.

Wegen COVID-19 werden nur 400 Zuschauer zum Event zugelassen. Tickets können an der Abendkasse, sowie unter info(at)wikingboxteam.de erstanden werden.

Selbstverständlich werden am Veranstaltungstag die dann aktuellen Corona-Auflagen durchgesetzt.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail
WhatsApp
Twittern1
Teilen51