Ali Eren Demirezen: „Ich bin nach Amerika gekommen um zu bleiben“

Das harte Training unter der Sonne Anatoliens hat sich für ECB-Athlet Ali Eren Demirezen (17-1, 12 K.o.) ausgezahlt! Der Schwergewichtler konnte in der Nacht des 30. Juli im Barclays Center in Brooklyn, New York den wohl wichtigsten Sieg seiner bisherigen Karriere feiern. In einer hochklassigen Ansetzung in der „Königsdivision“ schlug der „Iceman“ des Hamburger Boxstalls seinen Kontrahenten Adam Kownacki (20-3, 15 K.o.) klar und einstimmig nach Punkten.

Ali Eren Demirezen setzte den Plan von Coach Bülent Baser gezielt um – genau so, wie sie es in Ankara über Wochen hinweg trainiert hatten. Demirezen blieb beweglich, schlug viel und machte immer wieder Druck aus der Ringmitte. Die polnische Nummer Eins im Schwergewicht hatte mehr und mehr zu tun und gab vor allem in der Mitte des Kampfes, der über zehn Runden ging, das Zepter klar an Demirezen ab, der in den ersten beiden Runden noch das Nachsehen hatte. So kam es schließlich, dass alle drei Punktrichter einstimmig für den Mann der EC Boxpromotion Ali Eren Demirezen werteten. Die Punktwertungen waren 96:94, 97:93 und 97:93.

Ali Eren Demirezen: „Wie ich es immer betont habe, bin ich nach Amerika gekommen, um zu bleiben. Ich wusste, dass es ein harter Kampf gegen Adam wird, aber dachte nicht, dass er so ein Krieger ist. Er ist echt ein Weltklasse-Boxer, sehr hart und sehr willensstark, aber auch ein Gentleman. Ich denke, ich habe verdient gewonnen. Ich muss aber natürlich auch an meiner Defensive arbeiten. Aber ich bin bereit und werde noch stärker beim nächsten Kampf sein!“

Auch Trainer Bülent Baser zeigte sich zufrieden mit der Leistung seines Schützlings: „Ali hat seine Linie gehalten, sehr hart im Vorfeld trainiert und einen Riesenerfolg eingefahren. Es macht mir sehr viel Spaß mit ihm zusammen zu arbeiten, da er sich auch führen lässt. Ich hätte mir den Kampf ein bisschen einfacher vorgestellt und nicht gedacht, dass Kownacki nach zwei Niederlagen nochmal so stark zurückkommt. Hut ab für seine Leistung.“

Promoter Erol Ceylan resümiert nach dem neuerlichen Erfolg seines Schwergewichts: „Es ist auswärts immer schwer zu gewinnen, aber Ali hat es zum zweiten Mal geschafft! Er ist nicht der Puncher, der mit einem Schlag seinen Gegner k.o. hauen kann. Sein unbändiger Wille und der Druck, den er macht, lässt seine Gegner brechen. Aber Adam ließ sich nicht so leicht brechen, biss die Zähne zusammen und zog bis zum Schluss durch. Ich weiß nicht, ob es gesund ist, einen Boxer so viel kassieren zu lassen, aber er hat einen beherzten Kampf abgeliefert. Das schmälert nicht die Leistung – im Gegenteil! Ich glaube das war Werbung fürs Schwergewicht! Ganze 1.766 Schläge von beiden – das ist der zweithöchste Wert an Schlägen, der jemals im Schwergewicht gemessen wurde! Nach dem Kampf kam Stephen Espinoza von Showtime in die Kabine, hat Ali gratuliert und ihn gebeten, sich schnell zu erholen und zurückzukommen. Das zeigt, wie viel Interesse Amerika jetzt an Ali hat.“

Nun kann sich der ehemalige türkische Olympionike, der nun in die Top 15 der Welt aufgestiegen ist und seinen 17. Sieg eingefahren hat, auf seinen verdienten Urlaub freuen.

Schreibe einen Kommentar

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen