5 neutrale und erfahrene Punktrichter erklären Krasniqi zum Sieger in der Neubewertung

Pressemitteilung Team Krasniqi: Heute fand die bereits angekündigte Neubewertung des WM-Titelkampfes Krasniqi vs. Bösel II in Gersthofen im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung unter medialer Präsenz statt. Das Ergebnis steht fest, Robin Krasniqi ist zum einstimmigen Punktsieger des Kampfes erklärt worden. Fünf aktive und in Deutschland lizenzierte Punktrichter sahen Robin Krasniqi vorne.

Die Bewertung der Punktrichter lautet wie folgt:

Timo Hoffmann wertete den Kampf 116:112 für Robin Krasniqi
Tengis Sade wertete den Kampf 116:112 für Robin Krasniqi
Sergej Kovalenko wertete den Kampf 115:114 für Robin Krasniqi
Mathias Eichler wertete den Kampf 115:113 für Robin Krasniqi
Jens Kluge wertete den Kampf 115:113 für Robin Krasniqi

Robin Krasniqi: Ich bin sehr froh, dass es zu dieser Neubewertung gekommen ist. Nun ist es auch von amtlichen Punktrichtern bestätigt, dass ich der tatsächliche Sieger dieses Kampfes bin. Ich freue mich auf den dritten Kampf, in dem ich aber natürlich als Weltmeister einmarschieren möchte.

Foto: 5 neutrale und erfahrene Punktrichter erklären Krasniqi zum Sieger in der Neubewertung

Gersthofen´s Bürgermeister Michael Wörle: Ich war mit in Magdeburg und habe den Kampf gesehen, hab einfach gesehen, dass es eine Fehlentscheidung war und ich denke mal es steht dem Boxkampf und dem Boxsport gut an das zu revidieren, weil wenn der Boxsport eine Glaubwürdigkeit haben will und haben muss und wenn er künftig eine Wertschätzung von den Zuschauern haben möchte, dann muss hier was passieren. Robin ist ein ganz bescheidener Bürger von uns und es ist sehr schön ihn hier in Gersthofen als Weltmeister zu haben. Für mich ist er nach wie vor der Weltmeister, weil ich denke das wird noch korrigiert, er ist ein ganz bescheidener, angenehmer und freundlicher Mensch und insofern bin ich heute auch da.

News:   Michael Wallisch Gegen Makhmudov Am 16. Dezember

Timo Hoffmann: Boxen ist ein harter Sport und ich bin sehr froh darüber, dass bei einer Fehlentscheidung endlich mal einer aufsteht und sagt, es war eine Fehlentscheidung und wir müssen die Sache korrigieren. Fehlurteile im Boxen zerstören viele Karrieren.

Manager Luan Dreshaj: Endlich ist das Ergebnis auch von neutralen und erfahrenen Punktrichtern da. Wir haben einen einstimmigen Punktsieg für Robin. Ich bin sehr glücklich, dass wir so erfahrene Leute heute hier hatten. Für uns sowie für die ganz große Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer gab´s keinen Zweifel daran, dass Robin den Kampf am 09.10.2021 gewonnen hat, aber die Neubewertung war wichtig, um noch mehr Klarheit zu verschaffen und vor allem für die nächsten rechtlichen Schritte.

Foto: 5 neutrale und erfahrene Punktrichter erklären Krasniqi zum Sieger in der Neubewertung

RA Hundertmark: Die eindeutige Bewertung von fünf erfahrenen und qualifizierten Punktrichtern bestätigt Herrn Krasniqi in seiner Auffassung, dass die vom BDB eV kurzfristige Neubesetzung des Kampfgerichts kausal für das Ergebnis zu Gunsten von Herrn Bösel war. Auf Grundlage dieser gesicherten Erkenntnis wird mein Mandant den BDB eV in Anspruch nehmen.

Hauptsponsor Burim Hazrolli: Man hat deutlich gesehen, dass Robin der Sieger war und dennoch wurde damals der Kampf fehlentschieden. Deshalb unterstützen wir den Robin bis zum letzten Punkt.

Das Team Krasniqi wird weiterhin mit allen Mitteln gegen das heute nochmals festgestellte Fehlurteil vorgehen. Neben den bereits zu Protest gebrachten Gründen, nun liegt auch die Neubewertung von 5 aktiven und in Deutschland lizenzierten Punktrichtern vor und es ist höchste Zeit, dass die Beteiligten, die für das Fehlurteil am 09.10.2021 gesorgt haben, die notwendigen Konsequenzen ziehen und den deutschen Boxsport rehabilitieren.

News:   Fury vs. Chisora Im Tottenham Hotspur Stadium Am 3. Dez. LIVE Bei BILDplus!

Team Krasniqi

11.12.2021
Gersthofen

3 Gedanken zu „5 neutrale und erfahrene Punktrichter erklären Krasniqi zum Sieger in der Neubewertung“

  1. Krasniqi hat den Kampf ganz klar gewonnen. Kein wunder das Boxen in Deutschland mausetot ist.

  2. Ich finde das ist ein Schritt für Zukunft das solche Urteile nicht zum Boxsport gehört.

  3. Hoffendlich waht jetzt der BDB auf und rehabilitiert sich durch konsequente Maßnahmen gegen den verursachen von diesen und anderen ähnlichen Skandalen.
    Das Urteil ist ein Sieg nicht nur für Krasniqi sondern auch für die Herstellung der Gerechtigkeit und Glaubwürdigkeit ein i Dreck gezogenen Verbandes (BDB) von Menschen die das Verband für Geld-Reihtum und sogar Rasismus Nutzen.

Kommentare sind geschlossen.

E-Mail
WhatsApp
Twittern
Teilen163